Das Lauschmobil (5 Musiker des Beethoven Orchesters Bonn) besuchte uns am 02.04.2019. Gespannt warteten die Schülerinnen und Schüler der KGS auf den Einsatz der Instrumente. Als es endlich so weit war, lauschten alle Kinder gebannt und verfolgten die musikalische Reise des tönenden Bleistifts. Ein tolles Erlebnis für Auge und Ohr! Danke, dass ihr uns besucht habt!

 

Infos zum Stück

Wahrscheinlich wäre die „Geschichte vom tönenden Bleistift“ niemals erzählt worden und niemand hätte etwas davon erfahren, wenn Müllers Fritz nicht eines Tages auf der Straße etwas hätte liegen sehen, das mit der Sonne um die Wette funkelte. Neugierig lief er darauf zu. „Ach, nur ein Bleistift!“ sagte Fritz enttäuscht und steckte ihn in seine Hosentasche. Doch als er mit dem Bleistift seine Schularbeiten erledigen wollte, kam er aus dem Staunen nicht mehr heraus: Anstelle von Zahlen und Buchstaben schrieb der Stift wie von selbst lauter Noten: hohe, tiefe, schnelle, langsame – ganze Melodien, die dazu auch noch im Raum zu klingen begannen! Natürlich konnte Fritz seinen Fund nicht lange geheim halten...

Zu Gehör brachten Sonja Wiedebusch (Violine), Michael Bergen (Viola), Johannes Rapp (Violoncello), Hans-Joachim Büsching (Klarinette) und Hermann Josef Tillmann (Schlagzeug)  „Die Geschichte vom tönenden Bleistift“ nach einem Hörspiel von Kurt Vethake mit Musik von Max Roth. Ingo Luis hat sie für das Beethoven Orchester Bonn arrangiert.